Seleziona una pagina

Im Oktober 2018 hat die Deutsche Bahn (DB) Verhandlungen über einen neuen Tarifvertrag mit der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) aufgenommen, von dem rund 160.000 Beschäftigte betroffen sein werden. Forderungen beider Gewerkschaften: Die Deutsche Bahn, der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer, die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), der DB-Betriebsrat sowie der Arbeitgeberverband AGV MOVE haben in Berlin das “Bündnis für unsere Bahn” unterzeichnet. länderspezifische Regelungen, in erster Linie zu Tarifverträgen, die mit den Gewerkschaften in den jeweiligen Ländern abgeschlossen wurden. Gemeinsam mit dem Mobilitäts- und Verkehrsdienstleistungsverband MoVe e. V. (Agv MoVe) und der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) hat die DB Group einen Tarifvertrag zur Bewältigung des demografischen Wandels entwickelt. Folgende Änderungen wurden umgesetzt: Neben einer fairen und leistungsgerechten Vergütung bietet die DB Group auch eine Vielzahl von Nebenleistungen. Fünf wichtige Partner in sozialen Fragen – Stiftung Eisenbahn-Sozialwerk; BSW), BAHN-BKK, Verband Deutscher Eisenbahner Sportvereine; VDES), DEVK Versicherung und Sparda Bank – bieten spezielle Pakete für unsere Mitarbeiter an. 1) Die Zahlen für Arbeitnehmer in Einzelverträgen umfassen in erster Linie Führungskräfte (Manager), Über das Lohnvertragsniveau bezahlte Arbeitnehmer (sogenannte nichttarifäre Arbeitnehmer) und Arbeitnehmer mit individuellen vertraglichen Vereinbarungen. Die Verhandlungen erwiesen sich als kompliziert, und bis Anfang Dezember 2018 wurden aufgrund komplexer Gewerkschaftsforderungen keine nennenswerten Fortschritte erzielt. Nach einem plötzlichen Verhandlungsstopp und einem symbolischen Streik der EVG Mitte Dezember konnten sich DB und EVG am 4. Januar 2019 auf einen neuen Tarifvertrag einigen. [2] Die Vereinbarung hat eine Gesamtlohnerhöhung von 6,1 % in zwei Phasen: 1.

Juli 2019 (3,5 %) und 1. Juli 2020 (2,6%) als Teil eines Optionsplans.